ERFOLG DER DEUTSCHEN SCHULE SEVILLA BEI WETTBEWERB JUGEND FORSCHT IBERIA.

29 November 2019

1. Preis in Physik und 2. Preis in Chemie

 
 
Die Projekte der Deutschen Schule Sevilla konnten bei dem in der Deutschen Schule Madrid abgehaltenen Wettbewerb Jugend forscht Iberia ausgezeichnete Ergebnisse erzielen.
 
Das von Miguel Gil und Carlos Steiner vorgestellte Projekt „SESAM STEH AUF! UNTERSUCHUNG DER DIAMAGNETISCHEN SCHWEBEEIGENSCHAFT VON GRAPHIT“ erhielt den unübertrefflichen ersten Preis in Physik, sodass sie damit im kommenden Frühling in Vertretung der deutschen Schulen der iberisch en Halbinsel in der nordrhein-westfälischen Stadt Leverkusen teilnehmen werden.
 
Das von Juan Tola, Carmen Wolpert und Lola Broca verteidigte Projekt „CREME DE LA CREME“ wurde mit einem fabelhaften zweiten Preis in der Rubrik Chemie (>15 Jahre) erteilt.
 
Den Schülern der Deutschen Schule Sevilla ist es gelungen, ihre Projekte zu verteidigen, mit ihnen zu überzeugen und die Jury zu beeindrucken, sodass sie diese ausgezeichneten Ergebnisse erzielen konnten.
 
Der Wettbewerb Jugend Forscht Iberia wurde dieses Jahr von der Deutschen Schule Madrid ausgerichtet und daran nahmen Schüler aller Deutschen Schulen der iberischen Halbinsel und der Inseln teil.
 
Es handelt sich um den wichtigsten Wettbewerb auf europäischer Ebene für Jugendliche im Bereich der Technologien und Wissenschaften. Teilgenommen hatten über 65 Jungforscher aus den Klassen 5 bis 12 der Deutschen Schulen Madrid, Lissabon, Porto, San Sebastián, Bilbao, Barcelona, Valencia, Málaga, Sevilla und Las Palmas.
 
Die Schüler hatten davor monatelang an ihren Projekten in verschiedenen Fachbereichen der Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik, Technologie, Geologie und Umweltwissenschaften gearbeitet.
 
Herzlichen Glückwunsch an alle für di ausgezeichnete Arbeit!
ERFOLG DER DEUTSCHEN SCHULE SEVILLA BEI WETTBEWERB JUGEND FORSCHT IBERIA.
Möchten Sie die Schule kennenlernen? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns